Samstag
|
18:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schlachthaus Theater, Saal
Preis:
Einheitspreis CHF 17.- | U18Preis CHF 10.- | Gönner*innenpreis CHF 30.-
Ticket
 
Aprillen - Berner Lesefest | Carolin Callies, Birgit Kempker, Marko Miladinović, Isabelle Sbrissa & Walter Fabian Schmid

LYRIKDIALOGE



In ihrer Form einzigartig, bringen die Lyrikdialoge fünf Dichter*innen aus verschiedenen Sprachen und Regionen zusammen. Bereits im Vorfeld, aber auch während des Festivals tauschen sich die Künstler*innen aus, suchen nach Reibungsflächen, Rhythmen, Reimen, und entwickeln aus diesem Prozess heraus für jeden Tag ein neues, exklusives Bühnenprogramm. Seien es musikalische Aspekte, seien es Sprachgrenzen und deren Überschreitung, sei es die Übersetzung: An drei Abenden zeigen die Lyrikdialoge, wie experimentell diese Gattung ist, wie sprachverspielt und fantasievoll. Und wie politisch, denn Sprache, die präzise genutzt wird, ist ein politisches Instrument – und sie kann uns Hilfsmittel in die Hand geben, mit denen wir überraschende Lösungen finden können.

Die vorbereitenden Treffen der Lyrikgruppe während des Festivals sind öffentlich.
DO/FR/SA nachmittags (die genauen Zeiten können variieren), im Theaterladen neben dem Schlachthaus Theater

Der Festivalpass, die Tagespässe und Einzeleitritte können online unter www.schlachthaus.ch oder in der Münstergass-Buchhandlung (Münstergasse 33, 3011 Bern) gekauft werden.

Die Abendkasse öffnet jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn.


Festival- und Tagespässe

Festivalpass (gilt für das ganze Aprillen-Angebot von Mi-Sa): CHF 100.-
Tagespass (entweder für Do, Fr oder Sa): CHF 50.- CHF

Einzeleintritte

Einheitspreis: CHF 17.-
U18Preis: CHF 10.- (für alle unter 18 Jahre)
Gönner*innenpreis: CHF 30.- (für alle, die es gewöhnt sind, mehr zu zahlen oder aus anderen Gründen gerne mehr zahlen möchten)

Mittagslesung in der Bibliothek Münstergasse: freier Eintritt

Late-Night vom 26.04.: CHF 10.-



Carolin Callies, *1980 in Mannheim, ist Autorin und selbständige Literaturvermittlerin. Zuletzt erschien nach fünf sinne & nur ein besteckkasten (2015) sowie schatullen & bredouillen (2019) ihr dritter Gedichtband teilchenzoo (2023) im Verlag Schöffling & Co. Callies hat verschiedene Auszeichnungen erhalten, u.a. den Gerlinger Lyrikpreis 2020, den Förderpreis des Deutschen Preises für Nature Writing 2021 und 2024 erhält sie den Berliner Kunstpreis. Als Literaturvermittlerin organisiert und kuratiert sie die jährlich stattfindenden Ladenburger Literaturtage vielerorts und moderiert den Podcast Kapriolen für das Literaturhaus Stuttgart.
www.carolin-callies.de

Birgit Kempker, *1956, forscht in und mit Bild, Sound, Raum, Idee, Konzept und Bewusstsein. Ihr vielseitiges Schaffen umfasst Prosa, Essays, Hör- und Theaterstücke, Liedtexte, Installationen und Performances. 2020 erschien das Hörspiel holidays from suicide, eine phantastische Reise mit Iggy Pop bei Radio SRF. 2022 realisierte sie gemeinsam mit Anatol Atonal während mehreren Monaten die Konzert Performance Ausweg im Rahmen von BangBang im Tinguley Museum in Basel. Im Engeler Verlag publizierte sie zuletzt die Bücher Geist der Peinlichkeit (2022), Das deutsche Haus (2024) und Gegenüber Hühnern (2024).
www.engeler.de

Marko Miladinović, *1988 in Vukovar, ist Lyriker und Kulturschaffender und lebt in der italienischsprachigen Schweiz. Seine Gedichte sind in zahlreichen Anthologien erschienen und wurden ins Deutsch, Russische und Griechische übersetzt. Er arbeitet oft mit Video und Sound, und seit 2014 organisiert und kuratiert er den Ticino Poetry Slam. Miladinović hat verschiedene Auszeichnungen erhalten, etwa den Kreationsbeitrag von ProHelvetia (2019) und das ErbProzent Kultur (2020). Zuletzt erschien bei Agenzia X die Gedichtsammlung Libro massimo di poesia. Swiss italian ex jugoslavian not (yet) european poetry sketches book & superulteriori (2024).

Isabelle Sbrissa, *1971, lebt im Schweizer Jura. Sie hat an der Universität Genf sowie an der Hochschule der Künste Bern studiert und absolviert seit 2018 eine Ausbildung in Energiemedizin. Ihr Schreiben umfasst Lyrik, Erzählungen und Theaterstücke, wobei sie stets nach Raum für Experimente und neuen Verbindungen sucht. Für ihren Gedichtband tout tient tout, erschienen 2021 bei Héros-Limite, wurde sie 2022 mit einem Schweizer Literaturpreis ausgezeichnet.

Walter Fabian Schmid, *1983 in Regen, lebt im Kanton Bern. Er hat Germanistik studiert und als Redaktor, Literaturvermittler und Texter gearbeitet. Schmid erhielt 2010 als Mitredaktor der Literaturzeitschrift poet den Calwer-Hermann-Hesse-Preis, für sein Schreiben war er 2011 und 2015 für den Leonce-und-Lena-Preis nominiert sowie 2014 für den open mike und 2020 für den Dresdner Lyrikpreis. Er war Mitbegründer der Lesereihe meine drei lyrischen ichs. Zuletzt erschien der Gedichtband Die Lost Places zucken noch (2022) in der edition offenes feld.

Weitere Aufführungen

Donnerstag
|
18:00

LYRIKDIALOGE

Ticket
 
Freitag
|
18:00

LYRIKDIALOGE

Ticket