Freitag
|
20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schlachthaus Theater, Saal
Preis:
Einheitspreis CHF 17.- | U18Preis CHF 10.- | Gönner*innenpreis CHF 30.-
Ticket
 
Ausverkauft
Premiere
Rollstuhlgängig
Höranlage
Bachmann, Geertz, Grawit, Kautsch, Keller, Kunz, Rath, Steinmann & Valsecchi

«DANN MACH DOCH LIMONADE, BITCH» VON KIM DE L’HORIZON

Wo ist die goldene Leiter?
Schauspiel | Uraufführung | Deutsch | 90 min. | ab 14 Jahren



Der Text von Kim de l’Horizon erzählt von fantastischen Wesen, die in einem Seitenarm eines Monstermagens gefangen sind und mittels unterschiedlicher Competition Formate die Freiheit wieder für sich gewinnen müssen. Dabei gerät das Setting immer wieder gehörig ins Wanken, insbesondere als sich eine Autorenperson namens Kim mit ihrem Neffen plötzlich im Stück befindet und mit den eigenen Figuren in Wettstreit gerät. Schlurz, die herrschende Stimme im Raum, ist jedoch unerbittlich: Alle müssen bei dem Spiel, dessen Teilnehmer*innen sie freiwillig oder unfreiwillig geworden sind, mitmachen, denn nur so können sie aus dieser unheimlichen Welt entfliehen – und damit aus ihren Zuschreibungen und vorgefertigten Identitäten. Gelingt es, eine ungeheure Intensität zu kreieren, gross, ja immens genug, um ein Loch ins Raum-Zeit-Kontinuum zu reissen?

«Dann mach doch Limonade, bitch» ist ein wilder Sprachritt mit lyrischen Elementen und verhandelt aktuelle Diskurse, ohne theoretisierend oder belehrend zu sein.


Von und mit
Spiel: Silke Geertz, Newa Grawit, Christoph Rath, Diego Valsecchi
Spiel und Kontrabass: Jojo Kunz
Regie: Olivier Keller
Szenografie: Dominik Steinmann
Kostüm: Tatjana Kautsch
Dramaturgie: Patric Bachmann
Ton: Daniel Hobi
Text: Kim de l'Horizon

Koproduziert mit
Schlachthaus Theater Bern, Theater Winkelwiese Zürich

Unterstützt durch
Kultur Stadt Bern, SWISSLOS / Kultur Kanton Bern, Ernst Göhner Stiftung, Burgergemeinde Bern, Migros Kulturprozent

Dank an 

am Leuchten GmbH, Luisa Cadonau, Michael Flückiger, Kevin Graber, Rebecca C. Schnyder, Maria Steinmann, Florian Wäspe

Aufführungsrechte
schaefersphilippenTM Theater und Medien GbR, Köln

Kinderbetreuung
Die Vorstellung vom Samstag, 02.03.2024 findet mit kostenloser Kinderbetreuung statt (17:30–19:30, im Gewölbekeller des Schlachthaus Theater).
Anmeldung inkl. Altersangabe der zu betreuenden Kinderunter info@schlachthaus.ch




Radiobeitrag von SRF2 Kultur:
Andreas Klaeui im Gespräch mit Regisseur Olivier Keller (ab ca. 17:10)

SRF2 Kultur (01.03.2024)

Pressezitate
«So bekommt der Text mit seiner von lyrischem Ton bis zum Kalauer reichenden Spannbreite viel Raum viel Raum und eine konzise, theatralische Kraft.» (Tobias Gerosa, nachtkritik.de, 02.03.24)

«Die Regie betont diese Brüche durch komödiantisch wirkende, harte Schnitte, die die Aufmerksamkeit auf den Text an sich lenken. Der hat immer wieder viel Witz. Diego Valsecchi als Zwergsepia und Christoph Rath als Birke nutzen ihn mit Verve als komödiantischen Spielvorlage.» (Tobias Gerosa, nachtkritik.de, 02.03.24)

«Und weil Regisseur Olivier Keller sich auf ein fabulöses Ensemble verlassen kann, wird einmal mehr deutlich, dass Kim de l’Horizons Texte erst auf der Theaterbühne ihre ganze Ironie, ihre Musikalität, ihre lustvolle Albernheit entfalten.» (Lena Rittmeyer, Der Bund, 02.03.24)

«Da wären der stimmungsvolle Soundtrack der Kontrabassistin Jojo Kunz und die klug durchdachten Kostüme, die die Figuren markieren, ohne sie zu überzeichnen (Tatjana Kautsch).» (Lena Rittmeyer, Der Bund, 02.03.24)

Weitere Aufführungen

Es sind keine weitere Aufführungen vorhanden.