Donnerstag
|
20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schlachthaus Theater, Saal
Preis:
Einheitspreis CHF 18.- | U18Preis CHF 25.- | Gönner*innenpreis CHF 32.-
 
Rollstuhlgängig
Höranlage
auawirleben
auawirleben | Christoph Frick / KLARA Theaterproduktionen (Basel / Santa Cruz)

DOS VIDAS. ZWEI LEBEN

Spanisch mit deutschen Übertiteln und Deutsch | 60 min



Einer lebte auf der Strasse. Einer wurde in der Schule geschlagen. Einer konnte die Sprache nicht. Einer war im Gefäng nis. Einer hat ein Haus am Meer. Beide kommen aus Familien der Mittelklasse. Beide haben Drogen konsumiert. Beide sind Schauspieler. Beide haben mehrere Kinder. Beiden ist ihr Beruf sehr wichtig. Beide spielen in Filmen. Beide kennen Arbeitslosigkeit. Einer erhält staatliche Unterstützung. Einer arbeitet im informellen Sektor ohne soziale Absicherung. Einer spielt im «soft game» Modus. Einer spielt im «hard game» Modus. «Dos Vidas. Zwei Leben» untersucht die Biografien zweier befreundeter Schauspieler und unterzieht sie einem Stresstest: Jorge wurde im Mai 1985 in Oruro im bolivianischen Altiplano geboren, Nicola im Oktober 1978 in Berlin. Wer gelangt mit welchem globalen Startkapital auf welche Position?

Ungleichheit ist der Sprengstoff im globalen System der nächsten Jahrzehnte. Abgrenzungen von Krisenherden und vermeintliche Sicherheitsgarantien des Westens kollabieren im Zeitalter von Klimawandel und ausgereizten Wachstumsmodellen. Laut dem Human Development Index, einer international anerkannten Rangliste der Entwicklung der Länder dieser Erde, die auch Faktoren wie etwa den Bildungsgrad berücksichtigt, liegt Bolivien auf Platz 107, Deutschland auf Platz 5, und die Schweiz zusammen mit Irland auf Platz 2.

Lässt sich im Leben von Jorge und Nicola eine «globale Ungleichheit» ablesen? Hat einer der beiden in der «Lotterie der Geburt» das schlechtere Los gezogen? Wie weit repräsentiert jeder der beiden die Bedingungen, unter denen er gross geworden ist?

Ticketing über die AUAWIRLEBEN-WEBSITE

Von und mit
Regie: Christoph Frick
Mit: Jorge Arias Cortez, Nicola Fritzen
Visual Director: Simon Hegenberg
Choreographische Mitarbeit: Miguel Orlando Marín Savatier
Dramaturgie: Katrina Mäntele, Jhonnatan Torrez Casanoba
Technik: Lorenzo Ariel Muñoz
Produktionsleitung: Catalina Schriber
Produktion: KLARA Theaterproduktionen

Koproduziert mit
Kaserne Basel, Ballhaus Ost Berlin, Goethe-Zentrum Santa Cruz, Escuela Nacional de Teatro Santa Cruz

https://www.klara-theater.ch/



Jorge Arias Cortez und Nicola Fritzen kennen sich aus dem Rechercheprojekt «Palmasola» von KLARA, einem performativen Re-enactment der gleichnamigen bolivianischen Gefängnisstadt und den von den Inhaftierten angewandten sozialen Überlebensstrategien. Die Produktion musste am auawirleben 2020 pandemiebedingt leider abgesagt werden.

Einfach gesagt

Jorge und Nicola sind Freunde. Beide sind Schauspieler, aber ihre Herkunft ist ganz unterschiedlich. Einer ist aus Bolivien, der andere aus Deutschland. Deshalb haben sie ganz unterschiedliche Sachen erlebt. Aber trotzdem haben sie viel gemeinsam.

Weitere Aufführungen

Es sind keine weitere Aufführungen vorhanden.