Freitag
|
20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schlachthaus Theater, Ort
Preis:
Regulär CHF 25.- | Ermässigt CHF 20.- | U16 CHF 15.-
Ticket
 

SCHLACHTHAUS SHORTS



Anna-Marija Adomaytite
WORKPIECE

"Ich mag meine apfelgrüne Uniform. Der Kragen, die Knöpfe, die bis zum Hals geschlossen sind. Mit ihr habe ich das Gefühl, dass es nicht ich bin. Eine Mensch-Maschine. Der Ort ist zeitlos und keimfrei. Zartes Fleisch und pastellfarbene Tiefkühlkost. Das Brennen an den Fingern. Die Arbeit verzehrt meinen Körper, die Tage zerfliessen im Drive-in."
Mit eigenen Erfahrungen in einem Fast-Food-Restaurant, ergänzt durch Aussagen ihrer ehemaligen Kolleg*innen, stellt Anna-Marija Adomaytite auf einfache, aber brutale Weise die Verbindung zwischen körperlicher Ausdauer und Produktivität dar.

(französische Version)

«J’aime mon uniforme vert pomme. Son col, ses boutons fermés jusqu’à la gorge. Avec lui je crois que ce n’est pas moi qui suis là. Une Mensch-Maschine. L’endroit est intemporel, aseptisé. Viande tendre et surgelés pastels. Les brûlures sur les doigts. Le travail consume mon corps, les lendemains passent en drive-in.» 
Riche de la propre expérience dans un fast-food et agrémenté de témoignages de ses ancien*nes collègues, Anna-Marija Adomaityte met en scène de manière simple mais brutale le lien entre endurance du corps et productivité.

Von und mit
Choreografie und Performance: Anna-Marija Adomaityte
Ton- und Lichtdesign: Gautier Teuscher
Produktionsleitungt: Gaëlle Marc
Assitenz Diffusion: Olivier Stora
Produktion: Cie A M A
Koproduktion: L’Abri Genève, Emergentia – Highlight für aufstrebende choreografische Kreationen produziert von L’Abri, TU und ADC Genève
Residenz: Dansometer – Raum für choreografisches Schaffen

------------------------

Abdulsamad Murad
DAS NÄCHSTE DORF
ca. 10 min | Figurentheater

Mein Grossvater pflegte zu sagen: ,,Das Leben ist erstaunlich kurz. Jetzt in der Erinnerung, drängt es sich mir so zusammen, dass ich zum Beispiel kaum begreife, wie ein junger Mensch sich entschliessen kann ins nächste Dorf zu reiten, ohne zu fürchten, dass von unglücklichen Zufällen ganz abgesehen schon die Zeit, des gewöhnlichen, glücklich ablaufenden Lebens für einen solchen Ritt bei weitem nicht hinreicht.“ Franz Kafka.

Ein kurzes Stück reflektiert ein ganzes Leben.

Von und mit
Kurzformat von Abdulsamad Murad
Künstlerische Betreuung: Julika Mayer
Lichtdesign Betreuung: Joachim Fleischer

------------------------

Lukas Schneider Figurentheater
DER TÜRHÜTER

ca. 13 min | Für alle ab 10 Jahren | Figurentheater

Der Türhüter bewegt Licht, Raum und Zeit. Wer begegnet ihm? Wer tritt über die Schwelle und was wird gehütet? Was wenn der Mensch in seiner eigenen Hand liegt? Eine Symbiose beendet die Begegnung des Türhüters mit seinem Besucher. Oder ist es der Anfang, bevor die Zeit verhallt und alles im unendlichen Raum verblasst? Aus Licht, Objekt, Körper, Kostüm und Sound entstehen immer wieder neue malerische Räume und Figuren. Der Spieler stellt sich dabei seinem eigenen Hüter. Eine herzliche Einladung vor Ihren eigenen zu treten. Frei nach Kafka.

Von und mit
Regie, Spiel, Figurenbau, Ausstattung und Technik: Lukas Schneider
Künstlerische Betreuung Spiel und Dramaturgie: Julika Mayer
Künstlerische Betreuung Lichtdesign: Joachim Fleischer


Drei Stücke, ein Abend. Drei Künstler*innen, drei Bühnen. Eine Holzfigur auf dem Weg und die Erinnerung an den Grossvater im Gewölbekeller, ein düsteres Stück Kafka mit einem Portal aus Bürolampen im Theaterkeller und im Saal mit Beat der Blick einer Tänzerin in die grell beleuchtete Arbeitsroutine bei Mc Donalds. Wir freuen uns, mit Euch zusammen durch das Schlachthaus Theater zu wandern und die Shorts von Anna-Marija Adomaityte, Abdulsamad Murad und Lukas Schneider zu entdecken.

Weitere Aufführungen

Samstag
|
20:00

SCHLACHTHAUS SHORTS

Ticket