Donnerstag
|
20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schlachthaus Theater Bern, Saal
Preis:
Regulär CHF 25.- | Ermässigt CHF 20.- | U16 CHF 15.-
Ticket
 
Rollstuhlgängig
Höranlage
Antje Schupp, Sigal Zouk, Ayman Nahle CH/DE/LB

THE RITE OF SPRING

von Igor Strawinsky
Deutsch und Englisch | ca. 50 min.



In der berühmten Komposition «Frühlingsopfer» von Igor Strawinsky von 1913 wird eine Frau auserkoren, zum Wohl der Allgemeinheit zu sterben, sie tanzt sich in einem alten Ritual zu Tode. Man erfährt viel über dieses Ritual, aber was erfährt man über die Frau? Im Frühling 2020 fielen weltweit Protestbewegungen den Lockdowns der Corona-Pandemie zum Opfer und kamen zum Erliegen. Gleichzeitig entstanden gerade auch in der Pandemie neue Protestbewegungen, die bis heute anhalten. Wer wählt die «Opfer» aus, wer sieht sich selbst als solches und wer verweigert sich, Opfer zu sein? In dieser Interpretation des Sacre verschwimmen Tanz, Performance und Filmkunst miteinander. Die Regisseurin und Performerin Antje Schupp, Preisträgerin des Schweizer Theaterpreises 2021, und ihr Team interessieren sich für das Verhältnis zwischen Entscheidungsträger*innen und jenen, über die entschieden wird. Wer oder was wird leichtfertig geopfert, wer oder was nicht? Hat das Opfer eine Wahl? Und welche Beziehung zu «Mutter Natur» ist auszumachen, die vielleicht mit keinem Ritual oder Opfer mehr zu beruhigen sein wird?


Von und mit
Konzept, Regie, Performance: Antje Schupp
Tanz, Choreographie: Sigal Zouk
Video: Ayman Nahle
Ausstattung: Christoph Rufer
Outside Eye: Jan Burkhardt
Technische Leitung & Licht: Thomas Kohler
Produktionsleitung: produktionsDOCK

Eine born2perform Produktion

Koproduziert mit 
Schlachthaus Theater Bern, Kaserne Basel

Unterstützt von
Fachausschuss Tanz&Theater BS/BL, Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und Schweizerische Interpretenstiftung

Weitere Aufführungen

Freitag
|
20:00

THE RITE OF SPRING

Deutsch und Englisch | ca. 50 min.
Ticket
 
Samstag
|
20:00

THE RITE OF SPRING

Deutsch und Englisch | ca. 50 min.
Ticket