Samstag
|
16:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schlachthaus Theater, Saal
Preis:
Regulär CHF 15.- | Ermässigt CHF 15.- | U16 CHF 10.-
Abendkasse
 
Berner Lesefest Aprillen

Familienlesung mit Nominierten des Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreises 2022

Ab 6 Jahren
Erste Familienlesung bei Aprillen in Kooperation mit dem Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis



Wir freuen uns auf die erste Familienlesung bei Aprillen in Kooperation mit dem Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis. Und natürlich auf die beiden eingeladenen Autorinnen:

Johanna Schaible: Es war einmal und wird noch lange sein

In diesem originellen Kunstbuch dehnt sich die Zeit mit dem sich verändernden Seitenformat aus und zieht sich zusammen. Von der Erschaffung des Universums bis zum Moment, in dem wir uns gerade befinden, schreiben die Ereignisse die Geschichte der Erde und ihrer Bewohner*innen, während die Zukunft uns danach fragt, was wir mit unserem Leben und der Welt anfangen wollen. Das Spiel zwischen der Materialität des Buchs, seiner Gestaltung und seinem Inhalt macht es zu einem faszinierenden literarischen und poetischen Objekt.

Johanna Schaible
, geboren 1984, studierte Illustration an der Hochschule Luzern Design & Kunst. Heute arbeitet sie als Illustratorin in Bern. Ausserdem ist sie künstlerische Leiterin des Kunstateliers für Kinder und Jugendliche. „Es war einmal und wird noch lange sein“ ist ihr Bilderbuchdebüt und war der Sieger der internationalen dPictus-Präsentation 2019 für unveröffentlichte Bilderbuchprojekte.


Laura D’Arcangelo: Herr Bert und Alfonso jagen einen Dieb


Das Bilderbuch erzählt mit viel Humor eine temporeiche Detektivgeschichte. Als der unscheinbare Herr Bert und sein Dackel Alfonso wegen mehrerer Diebstähle unter falschem Verdacht stehen, müssen sie dringend den richtigen Täter finden. Die dynamischen Bilder und die schlichte Sprache dieses Buches setzen im raffinierten Zusammenspiel die Themen des Unsichtbarseins und Sichtbarwerdens geistreich um, sodass die Geschichte Leser*innen jeden Alters in ihren Bann zieht.

Laura D’Arcangelo
, geboren 1995 in Bern, studierte Illustration an der Hochschule Luzern Design & Kunst. Seither arbeitet sie als freischaffende Illustratorin und Bilderbuchzeichnerin. Sie war unter anderem Projektleiterin des Bolo Klubs, ein Förderprojekt junger Bilderbuchschaffender in der Schweiz. Für  „Herr Bert und Alfonso jagen einen Dieb“ wurde sie 2021 mit dem Nachwuchspreis für llustration „Serafina“ ausgezeichnet.

Fünf Kinderbücher sind für den Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis 2022 nominiert. Der Preis geht jährlich an ein herausragendes Einzelwerk aus den Bereichen Bilder-, Kinder- und Jugendbuch – auch Sachbücher oder Comics mit junger Zielgruppe können ausgezeichnet werden. Er unterstreicht die Bedeutung einer vielfältigen und lebendigen Kinder- und Jugendliteratur für die Lesemotivation von Kindern und Jugendlichen.

Programm Samstag

16:00 Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis 2022:
Lesung mit den Nominierten

18:00 Lyrik:
Lyrikkonferenz Werkschau


19:00 Politische Literatur:
Vincenzo Todisco, Moderation: Nicoletta Cimmino


20:30 Kombinationen:
Lyrikkonferenz: Melting Mosaïque





Rahmenprogramm im Theaterladen
In diesem Jahr zieht mit Edition Howeg ein Verlag für Lyrik und andere Experimente in den Theaterladen ein und stellt eine Auswahl seines Programmes aus. Zudem bietet der Theaterladen diesmal auch der Lyrikkonferenz einen Raum. Das tägliche Zusammenkommen der Lyriker*innen ausserhalb des Festivalprogramms findet hier statt.

Weitere Aufführungen

Es sind keine weitere Aufführungen vorhanden.