Mittwoch
|
19:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schlachthaus Theater Bern, Saal
Preis:
Regulär CHF 25.- | Ermässigt CHF 20.- | U16 CHF 15.-
Ticket
 
Rollstuhlgängig
Höranlage
OH BODY! Feministische Theater- und Performancetage | Marie Popall /// Johanna Heusser

DIE HUNDSKÖPFIGE /// DR CHURZ, DR SCHLUNGG UND DER BÖÖS

Ein Abend mit zwei Works in Progress



DIE HUNDSKÖPFIGE von Marie Popall
A physical and sonic research on female monster hood


«Vielleicht begann es, als ich abends allein in den nebligen Wald lief…». Inspiriert von Darstellungen aus Gruselgeschichten und Filmen des Horrorgenres macht sich die junge Theaterschaffende Marie Popall mit ihrem Team auf die Suche nach dem emanzipatorischen Potenzial des Monsters und fordert Narrative zu Gewalt und Geschlecht heraus. «Wie wäre es, selbst eine Bedrohung zu sein? Was ist «das Andere», das, was Angst machen soll?». Eine Performance, die einen Zwischenraum erkundet und der Phantasie einer Transformation nachgeht.

Halbfinalistin - PREMIO – Nachwuchspreis für Theater und Tanz 2021

>> Deutsch | ca. 30 min | Work in Progress | ab 12 Jahren

Von und mit

Konzept/Performance: Marie PopallText
Probenbegleitung: Saskia Winkelmann
Sound & Probenbegleitung: Belia Winnewisser
Outside Eye: Maximilian Hanisch, Mbene Mbunga Mwambnene
Produktionsleitung: Kathrin Walde

Unterstützt von

PREMIO- Nachwuchspreis für Theater und Tanz |Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, der Ernst Göhner Stiftung und des Migros-Kulturprozent

***************************

DR CHURZ, DR SCHLUNGG UND DER BÖÖS von Johanna Heusser


Die Basler Choreographin Johanna Heusser nähert sich dem schweizerischen Nationalsport, dem Schwingen, mit einer Mischung aus Faszination und Skepsis. Es ist einerseits eine ideale Projektionsfläche lebendiger Traditionen. Andererseits aber ist es eng verknüpft mit konservativen, nationalistischen und patriarchalen Werten, die für eine moderne Gesellschaft nicht unproblematisch sind. Für ihre Choreographie hat Johanna Heusser zwei Schauspieler gecastet, die den hetero-normativen Rollen der starken Männer, für die sie oft besetzt werden, entkommen wollen. Gemeinsam thematisieren sie Körperbilder und stellen das Geschlechterverhältnis in Frage, welches in den Ritualen des Schwingens produziert wird.

Halbfinalistin - PREMIO – Nachwuchspreis für Theater und Tanz 2021

>> Mundart mit eng. Übertiteln | ca. 20 min | ab 12 Jahren

Von und mit

Performance: Stephan Schönholzer & David Speiser
Choreografie: Johanna Heusser
Dramaturgie: Fiona Schreier
Bühnenbild, Sound und Lichtdesign: Marc Vilanova
Licht: Robert Meyer
Kostüm: Diana Ammann
Outside Eye: Stephan Stock, Selina Beghetto
Produktionsleitung: Sarah Schoch
Schwing Trainer: Stephan Aebi (Schwing Club Binningen)
Kulturhistoriker: Linus Schöpfer

Koproduziert mit

ROXY Theater Birsfelden

Unterstützt von

PREMIO- Nachwuchspreis für Theater und Tanz | Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, der Ernst Göhner Stiftung und des Migros-Kulturprozent & Fachausschuss T&T BS/BL, Gwärtler Stiftung, SIS Stiftung, Jubiläumsstiftung der BLKB, Stanley Thomas Johnson Stiftung. Das Stück ist im Rahmen von Danse et Dramaturgie unterstützt.

OH BODY! ist eine Zusammenarbeit von Schlachthaus Theater Bern mit dem Kino und dem Frauenraum in der Reitschule Bern. Unterstützt von Burgergemeinde Bern, Migros Kulturprozent & PREMIO

EINZELEINTRITTE
Abendvorstellungen: CHF 20.- / CHF 15.-
Work in Progress: CHF 10.-
Workshops: CHF 15.-
Zutritt zu den Inputs vor und Diskussionen nach
den Stücken sind im Ticketpreis enthalten.

Frauenraum in der Reitschule Bern
→ frauenraum.ch
Aeberli/Grob CHF 20.- / 15.-

Kino in der Reitschule
→ reitschule.ch/reitschule/kino
Kollekte – Richtpreis CHF 12.-

FESTIVALPASS

Der Festivalpass gilt für alle Veranstaltungen!
Platzreservierung ist obligatorisch. Bestellung des
Passes und Terminreservation: info@schlachthaus.ch
Regulär: CHF 95.-
Ermässigt: CHF 45.-

> Ermässigungen für Vereinsmitglieder, Lernende, Schüler*innen, Studierende, AHV/IV, Kulturlegi - mit Ausweis
> Reservationmöglichkeit für alle Stuhlbesitzer*innen und KulturGA-Besitzer*innen (nur Einzeltickets möglich)
> Freier Eintritt für alle Menschen mit Aufenthaltsbewilligungen S, N, F - Bitte reservieren, via Email oder Telefon 031 312 96 47

Bitte beachten Sie das aktuelle Schutzkonzept für Besucher*innen auf unserer Webseite.



Enter The Voice
Input | DI 12.10. 18:30

Belia Winnewisser (Musikerin) und Noëmi Ceresola (Artist & Studies: PhD for Philosophy)

Die menschliche Stimme ist unser persönlichstes und ursprünglichstes Musikinstrument. Wir beleuchten die zentrale Rolle der weiblichen Stimme in der westlichen Kultur. Von den Sirenen über die Hysterie, zwischen Bedrohung und Unterdrückung.
→ Deutsch | kostenlos | keine Anmeldung

***************************
Sportlich erfolgreiche Frauen - geht das?
Input | MI 13.10. 18:30

Sarah Akanji (Fussballerin, Politikerin)

Es ist an der Zeit, den Sport neu zu denken! Der Druck auf Frauen im Sport ist enorm und die Anforderungen an sie fast nicht erfüllbar. Sie sollen Leistung bringen trotz schlechten Ressourcen. Erfolg haben und Schönheitsidealen entsprechen. Oder am besten den Sport doch gleich sein lassen, weil er zu „männlich“ ist.
→ Deutsch | kostenlos | ohne Anmeldung

Weitere Aufführungen

Dienstag
|
19:00
Vermittlung

DIE HUNDSKÖPFIGE /// DR CHURZ, DR SCHLUNGG UND DER BÖÖS

Ein Abend mit zwei Works in Progress
Ticket