Freitag
|
17:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schlachthaus Theater, Theaterladen
Preis:
Regulär CHF 20.- | Ermässigt CHF 15.- | U16 CHF 10.-
 
auawirleben - "stepping out" | Valentina Medda (Bologna)

Untitled# - Lebendiges Archiv

Englisch oder Italienisch | ca. 30 min. | Die Performance kann nur einzeln besucht werden.



Für «Untitled#» sammelt und konserviert Valentina Medda die Spuren einer Stadt als Tätowierungen auf Körpern. Indem das Archiv die urbanen Risse und blätternden Fassaden von Gebäuden in Narben verwandelt, fügt es die kollektive Geschichte eines Ortes dem persönlichen Gedächtnis eines Menschen hinzu. Das Öffentliche und das Private werden verschmolzen und der Körper als erweiterter Raum gedacht. Immateriell und gleichzeitig absolut physisch, existieren die finalen Kunstwerke ausserhalb der zeitgenössischen Kunstszene und entziehen sich dem Kunstmarkt. Valentina Medda wird im April zwei Wochen vor Ort sein, um Berns Sprünge und Spalten zu dokumentieren. Während des Festivals präsentiert sie dem Publikum das Portfolio von «Untitled#» in Einzelgesprächen über urbane Wunden, Erinnerungen und Spuren.

Valentina Medda
hat Philosophie und Fotographie studiert, war lange Teil der italienischen Untergrund-/DIY-/Besetzer*innen-Szene und arbeitet als interdisziplinäre Künstlerin. Das Projekt «Untitled#» hätte in einer etwas anderen Form bereits 2020 nach Bern kommen sollen. Im Rahmen des alternativen Festivalprogramms wurde es in eine Audio-Installation in einem Tätowier-Studio umgestaltet.

www.valentinamedda.com

«Untitled#» is a living archive, an embodied geography, an attempt at belonging. It collects and preserves cities’ urban traces as tattoos on people’s bodies. By transforming urban cracks and old buildings peeled off paintings into scars, the archive adds the collective history of a place to the personal memory of the host, merging the boundaries between private and public and rethinking the body as an extended space. The portfolio will be presented during an individual meeting with the artist: an intimate moment to discuss urban wounds, body traces, memories, and scars. Medda invites you to become a part of this embodied archive.

Einfach gesagt
Die Künstlerin Valentina Medda macht Fotos von Rissen in Mauern. Dann zeichnet sie die Risse ab. Aus diesen Zeichnungen können sich Leute Tätowierungen machen lassen. Das Publikum kann einzeln mit ihr über das Projekt reden.

Detaillierte Stück- und Besucherinformationen

DIREKT zur Ticketplattform inkl. Festivalpass

DO 13.5. | 17:00-21:30
FR 14.5. | 18:00-22:30
SA 15.5. | 16:00-20:30
SO 16.5. | 15:00-19:30

Von und mit
Valentina Medda

Weitere Aufführungen

Donnerstag
|
17:00

Untitled# - Lebendiges Archiv

Englisch oder Italienisch | ca. 30 min. | Die Performance kann nur einzeln besucht werden.
 
Samstag
|
16:00

Untitled# - Lebendiges Archiv

Englisch oder Italienisch | ca. 30 min. | Die Performance kann nur einzeln besucht werden.
 
Sonntag
|
15:00

Untitled# - Lebendiges Archiv

Englisch oder Italienisch | ca. 30 min. | Die Performance kann nur einzeln besucht werden.