Freitag
|
20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schlachthaus Theater / Saal
Preis:
Regulär CHF 25.- | Ermässigt CHF 20.- | U16 CHF 15.-
Ticket
 
Rollstuhlgängig
Höranlage
Eva Roth

STREUNER - Live Streaming

Deutsch | 70 min.



Was geht hier vor? Rausch? Krankheit? Verbrechen? Ines wacht in ihrer Wohnung auf und entdeckt, dass sie einige Tage im Koma lag. Sie erinnert sich kaum und stösst auf Unstimmigkeiten. Warum weicht ihre Schwester Alex aus? Was ist mit der Obdachlosen, die sich oft mit ihrem Hund im Hauseingang aufhält? Alle ringen mit dieser Schwellen-Präsenz. Alex meint «Ja nicht heranfüttern!». Frau Probst, Nachbarin und Treppengespenst, plädiert für rabiatere, endgültigere Lösungen – doch Ines ist fasziniert und streunt mit, riecht den Müll, schleicht um die Hausecken, buddelt in der feuchten Erde… und beschwört damit die Streunergeschichten aller Hausbewohnerinnen herauf. Eine Kriminalgroteske mit unheimlichen Untertönen zwischen Performance und Melodrama.

Eva Roth schreibt Prosa und Theatertexte. Zuletzt erschien der Kinderroman «Lila Perk». 2018/19 nahm sie am DRAMENPROZESSOR teil, wo «Streuner» entstanden ist. Eva Roth ist für den Retzhofer Dramapreis 2021 nominiert.

«Streuner» wird von der Zürcher Regisseurin Mélanie Huber inszeniert, die für ihren feinsinnigen Umgang mit Sprache und die Musikalität ihrer Inszenierungen bekannt ist.


Von und mit
Regie: Mélanie Huber 
Spiel: Jeanne Devos, Linda Gunst, Rahel Zimmermann 
Stückredaktion & Dramaturgie: Stephan Teuwissen 
Sounddesign & Komposition: Rahel Zimmermann 
Ausstattung: Nicole Hoesli 
Choreografie: Joanne Willmott 
Mitarbeit: Dramaturgie Anastasia Ioannidis 
Licht, Technik: Paul Schuler, Flavio von Burg 
Ton: Robert Meyer

Eine Eigenproduktion von Theater Winkelwiese Zürich

Koproduziert mit
Schlachthaus Theater Bern

Unterstützt von
Migros-Kulturprozent, Else v. Sick Stiftung



Do 25.2.
im Anschluss an die Vorstellung


Publikumsgespräch 

Die Voyeure Bern öffnen ihre Runde! Im gemeinsamen Austausch mit dem Publikum und den Beteiligten von «Streuner» wird das eben Gesehene diskutiert, befragt und weitergedacht.

Mit: Eva Roth, Mélanie Huber, Jeanne Devos, Linda Gunst, Rahel Zimmermann und Anastasia Ioannidis

Moderation:
Lisa Mösli und Severin Marty

Das Nachgespräch ist kostenlos und finden via Zoom statt:
Zoom-Meeting beitreten

Meeting-ID: 821 2329 9453
Kenncode: 391300

Weitere Aufführungen

Es sind keine weitere Aufführungen vorhanden.