Freitag
|
20:30 Uhr
Veranstaltungsort:
Schlachthaus Theater / Saal
Preis:
Regulär CHF 25.- | Ermässigt CHF 15.- | U16 CHF 15.-
Ticket
 
Rollstuhlgängig
Höranlage
Oh Body! 2020 | Joana Tischkau

PLAYBLACK

Englisch & Deutsch | ca. 60 min



«See, it’s not about races / Just places / Faces / Where your blood comes from / Is where your space is / I’ve seen the bright get duller / I’m not gonna spend my life being a color (Michael Jackson «Black or White»).
«Playblack» zitiert die Mini-Playback Show, in der in den 90ern im deutschen Fernsehen Kinder ihre Lieblingsstars nachahmten. Im feministischen Remake von Joana Tischkau werden rassistische und sexistische  Bilder nicht-weisser Musiker*innen in der europäischen Pop-Musik hervorgeholt und durch  präzise  Strategien  des Drag und Playback als solche entlarvt. Liefert Popmusik das Potential, strukturell verankerte Machtstrukturen  zu überwinden, temporär jemand anderes zu werden und die uns zugeschriebenen Identitäten abzulegen?

Die Choreografin und Tänzerin Joana Tischkau entblösst das weisse Begehren nach schwarzer Verkörperung und nimmt die Zuschauer*innen mit in die Auswürfe, Erinnerungen und Projektionen afroamerikanischer und afrodeutscher Kulturproduktion.

«It’s Showtime, Baby. Ab in die Zauberkugel.»


Joana Tischkau (Frankfurt a.M.) studierte Tanz, Schauspiel, Choreografie und Performance in Grossbritannien und Deutschland. «Playblack» ist Tischkaus Abschlussinszenierung am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft der Universität Giessen.

Von und mit
Konzept & Choreographie: Clara Reiner, Joana Tischkau
Tonregie: Jan Gehmlich
Dramaturgie: Elisabeth Hampe
Performance: Nima Séne, Clara Reiner, Joana Tischkau
Chor: Mona Hempel, Noelle Maltet, Ebony Busby, Imani Fux
Kostüm: Ina Trenk
Print: Nadine Bakota
Licht: Dennis Dieter Kopp
Grafik Design/Bühne: Justus Gelberg
Produktionsleitung: Lisa Gehring

Koproduktion mit

Künstlerhaus Mousonturm, Studiengang Choreographie und Performance im Rahmen
der Hessischen Theaterakademie

Unterstützt von
Kulturamt der Stadt Frankfurt

Schweizer Adaption mit Kaserne Basel und Schlachthaus Theater Bern koproduziert - und gefördert durch den Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL

Besonderer Dank geht an Bojana Kunst, Vanessa Thompson, Heiner Goebbels, Elisa Liepsch, Aran Kleebauer, Daniel Shaw.



FR 2.10. 20:00
Input von Pascale Altenburger (Theaterwissenschaftlerin, Aktivistin, Tänzerin)

Zum zweiten Mal (1. Ausgabe: 2019) veranstaltet das Schlachthaus Theater Bern mitten in den Berner Herbstferien die Feministischen Performance- und Theatertage. Im Zentrum der Auseinandersetzung stehen bei OH BODY! 2020 die Gleichberechtigung von Menschen und ihre Selbstbestimmung. Kerngebiet dieser Untersuchung ist dabei die Freiheit bezüglich Körper, Geschlecht, Hautfarbe und Geschichte. Alle Produktionen thematisieren auf ihre eigene Art und Weise die Frage nach der Freiheit, sich nicht festlegen zu müssen, nicht einfach lesbar sein zu dürfen und Etikettierungen, Klassifizierungen, Bewertungen und Diskriminierungen aller Art zu hinterfragen. Das Festival richtet sich grundsätzlich an ein diverses Publikum aller Generationen. Das Programm von OH BODY! verhandelt Themen für ein Publikum junger und heranwachsender Menschen (Generation Y und Z) ebenso wie für ältere Jahrgänge.

EINZELEINTRITTE

Schlachthaus Theater Bern
www.schlachthaus.ch
Familienvorstellung: CHF 15.-/10.-
Abendprogramm (inkl. Inputs): CHF 25.-/15.-
Workshops: CHF 15.-

Frauenraum in der Reitschule Bern
frauenraum.ch

Szenische Lesung: CHF 20.-/15.-
Konzert: CHF 15.-/ oder Solipreis 20.-

Kino in der Reitschule
reitschule.ch/reitschule/kino

Kollekte – Richtpreis: CHF 12.-

FESTIVALPASS
Der Festivalpass gilt für alle Veranstaltungen! Platzreservierung ist obligatorisch.
Bestellung des Passes und Terminreservation: info@schlachthaus.ch


Regulär: CHF 95.-
Ermässigt: CHF 45.-


Ermässigungen erhalten:
Vereinsmitglieder, Lernende, Studierende, AHV-IV, Kulturlegi – mit Ausweis | Einzeleintritte zu CHF 10.- für Jugendkulturpass-Inhaber*innen 16-26 | Freier Eintritt als Stuhl-Abonnent*in und mit Aufenthaltsbewilligung S, N, F (Reservation dringend empfohlen!)

PROGRAMMHINWEISE

• Informationen zu den Schutzbestimmungen betreffend Covid-19 und kurzfristige Änderungen werden auf www.schlachthaus.ch veröffentlicht.
• Inputs können nur mit dem Stück-Ticket besucht werden.

Eine Zusammenarbeit von Schlachthaus Theater Bern mit dem Frauenraum und dem Kino der Reitschule Bern


Unterstützt von

migros kulturprozent, Burgergemeinde Bern, Gesellschaft zu den Schuhmachern

Hinweis

Am FR 2.10. findet die Frauendisco – offen für FLINT* – im Frauenraum der Reitschule statt, wie jeden ersten Freitag im Monat. (Eintritt ist NICHT im Festivalpass enthalten.)

Weitere Aufführungen

Es sind keine weitere Aufführungen vorhanden.