Samstag
|
20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Dampfzentrale Bern
Preis:
Regulär CHF 25.- | Ermässigt CHF 15.- | U16 CHF 15.-
Ticket
 
it's not that simple | Sello Pesa / NTSOANA & Tim Zulauf / KMU PRODUKTIONEN

Converting Eviction

Thementage Schlachthaus Theater & Dampfzentrale
80 min | Sprache: Englisch



In «Converting Eviction» widerfährt einem südafrikanischen Lokalfernsehen Drastisches: Weisse Flecken fressen sich ins Archivmaterial, ein Feuer legt die Einrichtung in Schutt und Asche, Teile der Gesellschaft leiden an Sehunschärfe. Sello Pesa und Tim Zulauf verbinden Stücktexte, Dauerperformances, Musik und Zeitdokumente zu einer Aufführung.  Dabei befassen sie sich mit globalen und schweizerischen Verstrickungen in die Apartheid, den heutigen Folgen und mit Kämpfen um Entschuldung.

Ticketvorverkauf

«Converting Eviction» ist Teil der Thementage «it’s not that simple» von Schlachthaus Theater und Dampfzentrale, an denen mittels Performances, Musik, Gesprächsrunden und einem Stadtrundgang rassistische Unterdrückungsmechanismen verhandelt werden. Ein Fokus liegt auf Südafrika, auch betitelt als Afrikas wirtschaftlich fortgeschrittenster Staat. Zugleich ist es eines der Länder mit dem grössten Wohlstandsgefälle. Massgeblich dafür verantwortlich sind die Folgen der Apartheid, mit der gerade die Schweiz eng verstrickt ist. Wie diese Vergangenheit nachwirkt, wie aber auch wir alle in rassistische Konstellationen eingebunden sind, wie wir mit Rassismus umgehen und diesen selber auch immer wieder bedienen, zeigt: it’s not that simple.

Das Programm der Thementage wurde kollektiv entwickelt von Anneli Binder, Ntando Cele, Maike Lex und Tim Zulauf.

Die Thementage "it's not that simple" werden unterstützt von: netcetera, Gesellschaft zu Zimmerleuten, SüdKulturFonds

Cast

Konzept, Regie: Sello Pesa und Tim Zulauf
Text: Tim Zulauf und Zamo Mkhwanazi
Spiel, Performance: Vivien Bullert, Humphrey Maleka, Kgomotso MoMo Matsunyane, Sello Pesa, Christoph Rath
Musik, Performance: Sandi MX Blouse, Tracy September
Dramaturgie: Andreas Storm
Lichtkonzept: Michael Omlin
Ton: Nicolas Buzzi
Produktionsleitung: Alexandra Le Maitre, Lukas Piccolin
Produktion: KMUProduktionen, Verein, Zürich

Eine Koproduktion mit dem Schlachthaus Theater, der Dampfzentrale Bern, Gessnerallee Zürich, Kaserne Basel und dem Centre For the Less Good Ideas Johannesburg

Unterstützt durch: Stadt Zürich Kultur, Kanton Zürich Fachstelle Kultur, Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Ernst Göhner Stiftung, Migros-Kulturprozent, Südkulturfonds, Burgergemeinde Bern, PRO TENT AG Switzerland

Ticketverkauf:

Einzelvorstellungen CHF 25.- / CHF 15.- / CHF 15.-
16-26 Berner Jugendkulturpass: CHF 10.- (nur Abendkasse)

Stadtrundgang Cooperaxion: CHF 20.-

Festivalpass: CHF 60.- / CHF 35.-

FR 7.2. 
Konzert im Ticketpreis inbegriffen 
FR 7.2. 
Nur Konzert CHF 10.- (nur Abendkasse)
SA 8.2. 
Tagespass CHF 40.- / CHF 25.-
SO 9.2.
 Tagespass CHF 40.- / CHF 25.-

Tages- und Festivalpass sind im Schlachthaus Theater über info@schlachthaus.ch oder via Starticket erhältlich. Am besten gleich Vorstellungen mit-reservieren!!!



SA 8.2. - Übersicht

14:00 Workshop "safe brave spaces" for People identifying as White
16:00 Workshop "safe brave spaces" for People identifying as Black and PoC
18:00 Stadtrundgang - Treffpunkt Schlachthaus TheaterAb 19:00 Nachtessen - Dampfzentrale
20:00 Sello Pesa/Ntsoana & Tim Zulauf/KMUProduktionen (ZAF/CH): Converting Eviction
21:30 «sharing thoughts»

SO 9.2. - Übersicht


Alle Veranstaltungen in der Dampfzentrale

16:00 Mamela Nyamza (ZAF): Black Privilege
Ab 19:00 Nachtessen
20:00 Sello Pesa/Ntsoana & Tim Zulauf/KMUProduktionen (ZAF/CH): Converting Eviction

Im Anschluss an die Vorstellung von SA 8.2.


«sharing thoughts»

We declare a safe space to share thoughts on the experiences made during the programme of «it’s not that simple». This sharing is not a discussion. «sharing thoughts» means offering thoughts and listening to the experiences of others. We will speak and treat each other with the utmost respect. 

«sharing thoughts»

Wir rufen einen sogenannten Safe Space aus um sich über die gemachten Erfahrungen im Rahmen der Thementage auszutauschen. Das Sharing ist keine Diskussion. «sharing thoughts» bedeutet, Gedanken miteinander zu teilen und anderen Erfahrungen zu zuhören. Wir sprechen respektvoll miteinander und behandeln einander sorgsam.

Weitere Aufführungen

Es sind keine weitere Aufführungen vorhanden.