Freitag
|
20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schlachthaus Theater / Saal
Preis:
Regulär CHF 25.- | Ermässigt CHF 20.- | U16 CHF 15.-
Ticket
 
Ausverkauft
Rollstuhlgängig
Höranlage
Julia Haenni & Co.

Don Juan. Erschöpfte Männer



Die Rollenbilder sind im Umbruch. Endlich! Frauen* haben sich Möglichkeiten und Sphären erkämpft, die ihnen vorher nicht offenstanden. Aber was ist mit den Männern*?

In ihrem neusten Stück mischt sich die Autorin und Regisseurin Julia Haenni gemeinsam mit ihrem Team fröhlich in die zeitgenössische Männlichkeitsdebatte ein und fordert: Höchste Zeit für Emannzipation. Für diversere Rollenbilder. Für #MEHRMAENNLICHKEITEN. Sie bittet dafür Don Juan zum Duell, diejenige Theaterfigur, die seit Jahrhunderten in immer wieder neuen Ausformulierungen auf den Männlichkeitsklischees trohnt. Und sie macht sich gemeinsam mit den fünf Männern auf der Bühne auf die Suche nach einem zeitgemässen, feministischen, einem emannzipierten Don Juan, mit all seinen Unsicherheiten, Ängsten, Fragen und Erschöpfungen, die nun endlich alle auffliegen dürfen. Endlich!
Denn: You don’t have to play the man to be the man.

Beitrag von SRF2 Kultur

Cast

Text und Regie: Julia Haenni
Spiel: Stephan Eberhard, Simon Labhart, Matthias Koch, Mirza Šakić, Dominik Blumer
Dramaturgie und Vermittlung: Anouk Gyssler
Raum und Ausstattung: Kerstin Griesshaber
Musik: Dominik Blumer
Licht und Technik: Luca Schaffer
Produktion: Annette von Goumoëns c/o TIDENHUB | Produktionsbüro Luzern

Eine Koproduktion mit dem Schlachthaus Theater Bern und dem Theater Tuchlaube Aarau

Mit Unterstützung von: Aargauer Kuratorium, Stadt Bern, Swisslos Kanton Bern, Burgergemeinde Bern, Migros Kulturprozent, Pro Helvetia, Ernst Göhner Stiftung, Jürg George Bürki Stiftung,
Schweizerische Interpretenstiftung, Nestlé Fondation pour l’Art.



Rahmenprogramm:

FR 21.2.20, im Anschluss an die Vorstellung
Publikumgsgespräch

Mit Anouk Gyssler (Dramaturgin) und Frédéric Mader (Die Feministen)

SA 22.2.20, 17:00 – 19:00 Uhr
Workshop "Kritische Männlichkeiten*"

Leitung: Jonas Gillmann (Dramaturg)

Der Workshop ist offen für alle Geschlechter.
Beschränkte Platzzahl, Anmeldung an info@schlachthaus.ch
Ticketkosten: 25.- regulär / 20.- reduziert / CHF 15.- mit Vorstellungsticket  

Samstag 22.2.20, 19:30 Uhr
«Wie gut gebaut müssen Männer sein? Nahe am Wasser.»
Input

Dieser Impuls kreist um die Frage, welche Rollenbilder auf Männer ein- und wie sie sich auswirken, zum Beispiel in Beziehung und Sexualität. Wir legen besonderes Augenmerk auf zwei leitgebende Denk- beziehungsweise Handlungsmuster: Wettbewerb und (Selbst- wie Fremd-) Beherrschung. Die leidvollen Erfahrungen werden zur Sprache kommen, die überkommene Rollenmuster vielen Männern bescheren, und wir beleuchten Wege, die aus der einen oder anderen Sackgasse herauszuführen versprechen.

Andreas Heise ist Koordinator Männerbewegung bei männer.ch, dem Dachverband der (progressiven) Männer- und Väterorganisationen. Als Philosoph forscht er ausserdem am «Institut Jean Nicod» in Paris zum Thema der Metapher.

Weitere Aufführungen

Es sind keine weitere Aufführungen vorhanden.