Donnerstag
|
20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schlachthaus Theater / Saal
Preis:
Regulär CHF 25.- | Ermässigt CHF 20.- | U16 CHF 15.-
Ticket
 
Rollstuhlgängig
Höranlage
Daniel Hellmann

Traumboy



Daniel ist Sexarbeiter. In der Solo-Performance «Traumboy» berichtet er von seinen Erfahrungen als Prostituierter. Schamlos, ehrlich und interaktiv. Er erzählt, warum er diese Arbeit aufgenommen hat, beschreibt seine Kunden und ihre Wünsche. Das Publikum erlebt einen jungen Mann, der sich gern prostituiert. Einziges Problem: das Stigma. «Traumboy» hinterfragt die Doppelmoral einer durchkapitalisierten und übersexualisierten Gesellschaft. Der Körper des Performers wird zur Projektionsfläche für Ängste, Fantasien und Widersprüche. Die Performance läuft parallel zu «Traumgirl», zu der Weiterentwicklung von «Traumboy».

Daniel Hellmann ist Tanz- und Theaterschaffender, Sänger und Performer. Er arbeitet in unterschiedlichsten Formaten und -kontexten, vom Liederabend, über Tanz- und Theater-Projekte zu interaktiven 1:1 Performances. Seine Arbeiten untersuchen Körper, Körperbeziehungen und Begehren, und hinterfragen gesellschaftliche Normen in den Feldern von Sexualität, Menschen- und Tierrechten.

Cast

Konzept, Performance: Daniel Hellmann
Dramaturgie: Wilma Renfordt
Oeil Extérieur: Ivan Blagajcevic
Ausstattung: Theres Indermaur
Sound: Leo Hofmann
Licht: Gioia Scanzi
Produktion: Daniela Lehmann, Lisa Letnansky
Diffusion: Florence Francisco, Les productions de la seine

Eine Produktion von 3art3

Eine Koproduktion mit Gessnerallee Zürich und Festspiele Zürich

In Zusammenarbeit mit XENIA Fachstelle Sexarbeit

Unterstützt durch Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Migros Kulturprozent, Nestlé Fondation pour l'Art, Schweizer Tanzarchiv - Preis für Videodokumentation, wpZimmer Antwerpen

Weitere Aufführungen

Samstag
|
21:00

Traumboy

Ticket