Donnerstag
|
20:30 Uhr
Veranstaltungsort:
Schlachthaus Theater / Saal
Preis:
Regulär CHF 25.- | Ermässigt CHF 15.- | U16 CHF 15.-
Ticket
 
Rollstuhlgängig
Höranlage
OH BODY! | Henrike Iglesias

Oh My

mit englischer Simultanübersetzung auf Kopfhörer



Warum ist in der heutigen hochsexualisierten Welt vor allem die weibliche Sexualität immer noch so stark von Schuld, Scham und Schweigen geprägt? Wer weiss, wie eine Klitoris aussieht? Warum dürfen manche ficken und andere werden immer gefickt? Wer darf im Patriarchat Objekt und wer Subjekt sein? Das Theaterkollektiv «Henrike Iglesias» macht sich auf die Suche nach alternativen, queeren, feministischen, ausufernden, abwegigen, phantastischen Bildern für das eigene Begehren und lädt das Publikum auf sein eigenes Pornofilm-Set ein. Alle können kommen – aber niemand muss!

HENRIKE IGLESIAS ist ein queerfeministisches Theaterkollektiv aus Berlin und Basel und wurde 2012 gegründet. Sie begreifen popkulturelle und massenmediale Phänomene als Spiegel gesellschaftlicher Zu- und Missstände und haben es sich zur Aufgabe gemacht, diese aus explizit weiblichen* Perspektiven zu beleuchten. 

«OH BODY!» sind die ersten feministischen Theater- und Performancetage im Schlachthaus Theater Bern. Diese führen wir gemeinsam mit dem «queer-feministischen Kino» Kino in der Reitschule und dem Frauenraum der Reitschule sowie mit der Dampfzentrale Bern durch.

My body is a wonderland. Your body is a wonderland. Every body is a wonderland. Join. (Text: Julia Haenni)

Das vollständige Festivalprogramm

Festivalpass
Der Festivalpass gilt bei den Veranstaltungen des Schlachthaus Theaters, des Frauenraums und der Dampfzentrale Bern. Platzreservation ist obligatorisch!

Festivalpässe & Terminreservation via: info@schlachthaus.ch
Normalpreis: CHF 70.-
Reduziert: CHF 35.-

Einzeleintritte bei den jeweiligen Auftrittsorten kauf- bzw. reservierbar.

Cast

Konzept, Text, Performance: Henrike Iglesias (Anna Fries, Laura Naumann, Marielle Schavan, Sophia Schroth) 
Video, Lichtdesign: Eva G. Alonso
Musik, Sounddesign: Malu Peeters
Kostüme: Mascha Mihoa Bischoff
Produktion: ehrliche arbeit - freies Kulturbüro
Übersetzung: Naomi Boyce

Eine Koproduktion mit SOPHIENSAELE, FFT Düsseldorf, Münchner Kammerspiele, ROXY Birsfelden

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL



11. Oktober von 14:00-16:30 DER PORNOCLIP DEINER TRÄUME
Ein Workshop mit dem queerfeministischen Theaterkollektiv HENRIKE IGLESIAS für alle* ab 18 Jahren, max. 10 Plätze

Jeweils um 20:00 «Porno und die eigene Lust: im Strudel des Bildes» Input von Fabienne Zay (Sexologin i.A.) 

Jeweils im Anschluss an das Stück offene Diskussionsrunde mit Fabienne Zay

Begleitendes Kinoprogramm des Queer Feministischen Kino Reitschule von 9. Oktober bis 12. Oktober.

Weitere Aufführungen

Es sind keine weitere Aufführungen vorhanden.