Sonntag
Veranstaltungsort:
Dampfzentrale Bern
Abendkasse
 
Escape Act | Begleitprogramm

Frauen im Theater

Genderfreie Zone: Gibt es ein Entkommen aus zweigeschlechtlichen Zuschreibungen?
Vierteilige Gesprächsreihe von Schlachthaus Theater und Dampfzentrale Bern



Vierter Teil der Gesprächsreihe «Frauen im Theater».

Dank der feministischen Bewegung wird gesamtgesellschaftlich über Machtstrukturen und Ungerech­tigkeiten in den Geschlechterverhältnissen diskutiert. Schon lange steht die Forderung nach Gleichstellung im Raum. Und im Theater? Auch hier gibt es Ungleich­heiten und Missstände. Theaterkünstlerinnen nehmen unterschiedliche feministische Haltungen ein. Darüber wollen wir sprechen. Anhand von vier Theaterstücken und Performances diskutieren wir über Strukturen, Macht, Quote und Körper auf und hinter der Bühne.

Jeder Abend wird thematisch eingeführt, im Anschluss an die Vorstellungen findet ein Gespräch statt. Wissenschaftlerinnen und Performerinnen diskutieren die Themen aus theaterwissenschaftlicher, kunsthistorischer, geschlechterforschender sowie performender Sicht.

Sonntag, 24. Februar 2019
Genderfreie Zone: Gibt es ein Entkommen aus zweigeschlechtlichen Zuschreibungen?

17:30 Uhr
Einführung von Jutta Krauß, Tanzwissenschaftlerin, zur Produktion Escape Act von Alexandra Bachzetsis

Nach der Vorstellung greifen Alexandra Bachzetsis, Jutta Krauß, Fabienne Amlinger und Beate Hochholdinger­ Reiterer das Thema des Abends aus theaterwissenschaftlicher, kunst­historischer, geschlechterforschender sowie perfor­mender Perspektive auf.

Preis

Regulär CHF 19.-
Ermässigt CHF 26.-
U16 CHF 33.-

Eintritt im Besuch der Vorstellung inbegriffen.
Tickets Escape Act
(in der Dampfzentrale Bern!)

Mit

Jutta Krauß (Tanzwissenschaftlerin)
Dr. Fabienne Amlinger (Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung IZFG)
Prof. Dr. Beate Hochholdinger Reiterer (Institut für Theaterwissenschaft Universität Bern)

Moderation

Anneli Binder (Dampfzentrale Bern)

Weitere Aufführungen

Es sind keine weitere Aufführungen vorhanden.