Sonntag
Veranstaltungsort:
Schlachthaus Theater Saal
Eintritt frei
 
Rollstuhlgängig
Höranlage
Musikfestival Bern

Burnout: Erschöpfung und Widerstand

Ein Gespräch



Wenn wir uns keine Zeit zum Ausspannen nehmen, zwingt uns irgendwann vielleicht etwas in unserem Inneren zum Time-Out. Burnout nennt sich das heute – und es wird viel diskutiert.

Die Diagnose Burnout gehört untrennbar zu unserer Zeit – sie scheint im Arbeitsleben so omnipräsent geworden zu sein, dass man beinahe misstrauisch wird. Sicherlich ist Burnout keine Strategie, sondern eine Krankheit, eine Art körperlich-seelische Kapitulation vor den Anforderungen der gegenwärtigen Welt. Der Druck, auf den sie reagiert, ist wesentlich Zeitdruck, eine Situation der ständig drohenden Deadlines, der rastlosen Geschwindigkeit und der gefühlten oder tatsächlichen Prekarität der eigenen Position. Man könnte sagen, dass die Eigenzeit der Einzelnen sich im Burnout ihr Recht gegen die unzeitigen Zumutungen zu verschaffen versucht. Könnte es also sein, dass Burnout in Wirklichkeit eine Diagnose unserer Gesellschaft ist? Oder verbergen sich hinter ihr oftmals Formen des Leidens, die kaum spezifisch für unsere Zeit sind, wie die Depression?

Diese Fragen diskutiert das Musikfestival Bern mit Psychiater und Psychoanalytiker Joachim Küchenhoff sowie der Soziologin Diana Lindner. Das Gespräch wird moderiert von Christian Grüny.

Preis

Regulär CHF 0.-
Ermässigt CHF 0.-
U16 CHF 0.-

Eine Veranstaltung von Musikfestival Bern in Kooperation mit Schlachthaus Theater Bern

Weitere Aufführungen

Es sind keine weitere Aufführungen vorhanden.